Congreso de los Pueblos: Erklärung der 13 Festgenommenen in Kolumbien für die internationale Solidarität

alerta_por_congreso_de_los_pueblos21

Als Antwort auf die Solidaritätsaktionen und -erklärungen, die sie von überall her erhalten haben (auch von uns), haben die inhaftierten Aktivist_innen des Congreso de los Pueblos aus Kolumbien ein Erklärung veröffentlicht. Diese sowie die einleitenden Worte des internationalen Ausschusses des Congreso veröffentlichen wir hier in Deutsch.

****
Spanisches Original und weitere Fotos von Aktionen

Am Donnerstag, den 22. Juli 2015, während die Anwält_innen unserer Compañeros und Compañeras eine Unstimmigkeit nach der anderen in der Argumentation der Staatsanwaltschaft erläuterten, konnten wir ihnen einige der vielen Fotos der internationalen Solidarität der letzten 2 Wochen zukommen lassen. Wir sahen ihr Lächeln als sie Claudia Korol bei der Protestkundgebung vor der kolumbianischen Botschaft in Buenos Aires am 14. Juli sahen, die eine Vielzahl von argentinischen und exil-kolumbianischen Basisorganisationen durchführte. Wir sahen sie bei ihren Versuchen, die Transpis bei den Protesten am Brandenburger Tor in Berlin zu lesen, an denen Mitgliedern des Congreso de los Pueblos, des Marcha Patriotica und anderer kolumbinischer und internationalistischer Aktivist_innen teilnahmen. Wir teilten ihre Freude über die wunderbaren Fotos, die uns aus Düsseldorf in Deutschland erreichten. Wir sahen auch einige Augen vor Freude feucht werden beim Anblick der Dutzenden Fotos, die aus allen Ecken Kolumbiens und der Welt kamen: aus London, Dänemark, Chile, Venezuela, verschiedene Städte im spanischen Staat usw. Alle riefen „Freiheit, „keine weiteren juristischen Inszenierungen“, „Kraft“, „Lesen ist keine Straftat“.

Schickt uns gerne aus der ganzen Welt Zeichen der Solidarität an unsere Compañeros und Compañeras, wir lassen sie ihnen zukommen!

An alle Personen, Organisationen und Kollektive weltweit, die uns beistehen, wir danken euch, unser Kampf geht weiter!

Internationaler Ausschuss des Congreso de los Pueblos

***
Erklärung der 13 Festgenommenen an die internationalistischen Compañeros y Compañeras und an die kolumbianische Diaspora

Vielleicht haben einige bei uns Tränen hervorgerufen, aber wir konnten beim Anblick von hunderten von Brüdern und Schwestern in anderen Breitengraden, die ihre Empörung über unsere Festnahmen zeigten, die Melancholie nicht vermeiden.

Wir sind junge Arbeiter_innen, Student_innen, Journalist_innen, Feministinnen, aber vor allem Revolutionär_innen im Dienste der Bevölkerung, die ihrer Verpflichtung bis zum Letzten nachkommen und deren libertärer Geist selbst durch Gitter nicht aufgehalten werden kann.

Man hat uns eure Fotos und Erklärungen zukommen lassen, wir haben mit einem Lächeln eure Transpis und Soli-Erklärungen gelesen (während die Staatsanwaltschaft fordert, uns ins Gefängnis zu stecken), wir haben Botschaften von der Südspitze Lateinamerikas bis nach Europa erhalten, was uns mit Leben und Stärke erfüllt.

Wir umarmen die Solidarität der internationalen Abteilungen des Congreso de los Pueblos und grüßen den Kampf des Netzwerkes „ Red de Hermandad y Solidaridad con Colombia“.

Wir grüßen unsere Geschwister des Marcha Patriótica, die täglich gegen die andauernde Verunglimpfung ihrer Leitung kämpfen. Wir wissen, dass Kollektive, Zusammenhänge, Studiengruppen, Gruppierungen und andere während dieser harten Herausforderung aufmerksam sind – Danke!

Wir sehen mit großer Freude die Verknüpfungen des Zusammenstehens, die ihr aus allen Breitengraden in Bewegung gesetzt habt.

Euch, rebellische Bevölkerung überall auf der Welt, versprechen wir nicht nachzugeben. Wir werden weiter lesen, um noch gefährlicher zu sein, und wir werden weiter Geschichte machen und die Macht der Bevölkerung von Unten für Unser Amerika aufbauen.

Ohne jeden Zweifel bekennen wir uns zu unserer Verpflichtung.

Mit tatkräftiger Liebe und viel Würde!

Würde,
„Die 13”

#SomosInocentes